Die Betriebspension

Valida Vorsorge Management

 Eine Betriebspension ist eine sinnvolle Ergänzung zur staatlichen  Pension.

Sinnvolle Ergänzung zur staatlichen Pension Pensionskassen sind ein Weg der betrieblichen Vorsorge, bei der der Arbeitgeber für seine Mitarbeiter Beiträge an die Pensionskasse zahlt. Die Mitarbeiter haben bei ihrem Pensionsantritt Anspruch auf eine zusätzliche Alterspension. Diese Zusatzpension wird von der Pensionskasse ausbezahlt.

 

Ihre Vorteile

  • Transparenz
  • Maßgeschneiderte Modell für jedes Unternehmen möglich
  • Minimaler Administrationsaufwand
  • Trennung zwischen dem Vermögen der Aktiengesellschaft und dem Pensionskapital
  • Beiträge sind Betriebsausgabe
  • Keine Lohnsteuer
  • Keine Lohnnebenkosten
  • Bindung qualifizierter Mitarbeiter
  • Zufriedene Mitarbeiter
  • Erhöhung der Pension durch freiwillige Eigenbeiträge der Arbeitnehmer
  • Staatliche Förderung von Prämien bis zu EUR 1.000,--
  • Frei von Lohnsteuer und Sozialversicherungsbeiträgen
  • Versicherungssteuer nur 2,5 %
  • Übertragung von bestehenden Pensionszusagen möglich 
     

 

Wie?
Der Arbeitgeber schließt mit der Valida Pension einen Pensionskassenvertrag ab. Zusätzlich vereinbart der Arbeitgeber mit seinen Mitarbeitern die Zusatzpension.

Wird der Arbeitnehmer durch einen Betriebsrat vertreten, erfolgt der Beitritt mittels Betriebsvereinbarung, sonst durch Einzelverträge (Vorsorgevereinbarungen). Die wichtigsten Punkte, wie beispielsweise die Höhe der Beiträge, sind ebenfalls in diesen Vereinbarungen geregelt.

Der Arbeitnehmer kann seine Pension zusätzlich durch eigene Beiträge an die Pensionskasse erhöhen. 

Welche Leistungen erhält der Arbeitnehmer?
Durch die Betriebspension ist der Lebensstandard nach der aktiven Berufstätigkeit besser abgesichert. Folgende Pensionen werden im Leistungsfall ausbezahlt:

  • Laufende Pensionen für regelmäßige und planbare Zusatzvorsorge - Einmalzahlungen nur bei niedrigen Pensionsansprüchen.
  • Durch eine Hinterbliebenenpension sind Ehepartner (je nach Regelung auch Lebenspartner) und Kinder im Todesfall des Arbeitnehmers besser versorgt.
  • Ein Berufsunfähigkeitsschutz, der zusätzlich vereinbart werden kann, sichert das Einkommen bei Berufsunfähigkeit infolge Krankheit oder Unfall.

Nach welchen Kriterien veranlagt die Valida Pension das Kapital ihrer Kunden? 
Die Valida veranlagt die Beiträge ertragsorientiert und risikobewusst nach sehr genauen gesetzlichen Vorschriften. Sparsame Verwaltung und Einhaltung der Veranlagungsvorschriften werden von verschiedenen Prüforganen (z.B. Finanz­markt­­aufsicht) laufend geprüft.

Kann ein Arbeitnehmer seine Ansprüche an die Pensionskasse verlieren?
Nein. Beim Arbeitsplatzwechsel kann der Arbeitnehmer seine Ansprüche an die Pensions­kasse grundsätzlich nicht verlieren, auch wenn er aus eigenem Antrieb das Unternehmen verlässt. Sollte das beitragszahlende Unternehmen nicht mehr bestehen, sind die Pensionen jedenfalls sicher: Sie werden von der unabhängigen Pensionskasse weiter ausgezahlt.

Wie lange muss der Arbeitgeber Beiträge für seine Mitarbeiter einbezahlen?
Die Verpflichtung des Arbeitgebers, Beiträge für den Arbeitnehmer zu leisten, endet, sobald das Arbeitsverhältnis endet.

Gerne berechnen wir Ihre Möglichkeiten - senden Sie uns hierfür bitte das ausgefüllte Datenerfassungsblatt (Excel 436 KB) mittels E-Mail-Anhang an bvm@rsvgmbh.at.

Selbstverständlich stehen wir Ihnen auch für einen persönlichen Beratungstermin zur Verfügung.